Warum ist auf der Seite so wenig los?

Bis auf  Twitter und Facebook ist hier auf der Seite momentan kaum was los. Warum ist das so?

  1. Ich stecke mitten in meine Studium. Ich habe relativ viel zu tun gehabt.
  2. Ich bin bei meinen Beiträgen immer sehr perfektionisch und möchte nicht einfach Content zusammen pfuschen, damit ich viele Beiträge habe.
  3. Ich will nicht den Kommentar 100.000 zu einem Thema schreiben:  z.B. Böhmermann , obwohl es sich bei der Causa Böhermann sogar anbieten würde, da hier meine Meinung nicht der großen Masse entspricht.
  4. Ich habe Ideen, z.B. könnte ich den Youtubekanal für die Seite endlich mal mit Inhalt füllen. Ich hätte auch schon konkrete Ideen dafür, allerdings fehlt mir für die  Erstellung von ansprechenden Videos das Know-How.

Das wäre so die Hauptgründe warum hier momentan nichts los ist.  Sofern gewünscht ist, dass sich in Zukunft könnt mehr tut: Ihr könnt mir Ideen / Wünsche  über Twitter, die Nachrichtenfunktion bei Facebook, oder gerne auch als Kommentar unter diesem Beitrag, oder jedem anderen Beitrag (wenn ich z.B. auf bestimmte Sachen eines Beitrags nochmal vertiefend eingehen soll) schreiben. Konstruktives Feedback ist natürlich auch immer gerne gesehen 🙂 Haut einfach in die Tasten

Einen schönen restlichen Freitag und ein erholsames Wochenende wünsche ich.
Bis demnächst!

Über die (Un)-Möglichkeit seine Meinung zu vertreten

Manchmal ist es echt schwer seine Meinung zu vertreten. Gerade dann, wenn es um das Thema "Gleichberechtigung" geht. Bei diesen Diskussionen ist es mir schon oft vorgekommen, dass Meinungen davon abhängen welches Geschlecht der bzw. die Meinende hat.

Ich frage mich dann immer welchen Sinn das hat? Ich bin ein Mann, ich vertrete meine Meinung.  Meine Meinung basiert aufgrund bestimmter Tatsachen / Fakten usw. . Ich will mich nicht davon freisprechen immer eine Meinung zu haben, die nicht auch hin und wieder mal Männerpositionen vertritt. Als Mann werde ich immer gesehen, egal welche Meinung ich habe.  Nur scheinen einige Menschen der Sexismus, der sich aufgrund der "Du denkst das, weil du Geschlecht xy / xx hast." ergibt, anscheinend gar nicht bewusst. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass viele diese Methodik anwenden um ihre Meinung zu vertreten.  Mal vertrete ich eher eine "weibliche" mal eher eine "männliche" Position.  Komischerweise wird diese Methodik, meiner Erfahrung nach, häufig von Leuten angewandt die doch so sehr um Gleichberechtigung kämpfen. Gleichberechtigung schön und gut, aber an meinem Geschlecht kann und werde ich nichts ändern.  Ich vertrete meine Meinung, weil es meine ist. PUNKT.

Ihr könnt mir in die Kommentare schreiben wie ihr das seht. Ist es sinnvoll Meinungen nachdem Geschlecht zu beurteilen?

Forum: Umstellung auf eine andere Software

forumIch habe mich dazu entschlossen das Forum auf eine andere Software umzustellen.  Es gibt einige neue Funktionen. Zum Beispiel ist jetzt der Austausch von privaten Nachrichten möglich.  Zudem erhoffe ich mir eine bessere Kontrolle über Botregestrierungen. Das klappte mit der alten Software nicht so gut. Alte Blog-Beiträge werde ich mit der Zeit in das Forum einpflegen. Schön wäre dazu eine Verbindung zwischen Blog und Forum, welche es ermöglicht das direkt bei der Beitragserstellung automatisch zu machen, aber dazu existiert keine Erweiterung. Eventuell kommt das noch in der Zukunft. Momentan fehlt noch eine deutsche Sprachdatei, aber die kommt in nächster Zeit auch noch dazu. Erreichen könnt ihr das Forum in der Menüleiste oben oder über diesen Link.

Viel Spaß beim diskutieren!

Links: Update vom 15.07.2015

Ich habe der Linkliste neue Links und eine neue Kategorie "Digitale Bibliotheken" spendiert. Sie sind mit *NEU* gekennzeichnet. Die Kennzeichnung verschwindet mit dem nächsten Linklistenupdate. Dazu wird es jeweils einen gesonderten Hinweis, in Form eines Blogeintrags, geben.

Dazu gekommen sind mit dem heutigen Update:

  • DigBib.Org - Sammlung an gemeinfreier Literatur
  • Digi20 - Texte aus verschiedenen Wissenschaften
  • Projekt Gutenberg - Sammlung, größtenteils gemeinfreier, verschiedener Texte

Viel Spaß beim Lesen und durchstöbern der Links.

Hotpantsverbot an einer Schule im Schwarzwald

In einer Realschule im Schwarzwald wurde aufreizende Kleidung verboten. In einem Elternbrief heißt es:

"Wer zu aufreizend gekleidet ist (zum Beispiel bauchfreies Shirt, Hotpants...), der bekommt von der Schule ein großes T-Shirt gestellt, das er/sie sich bis zum Schultagsende anziehen muss."

Quelle: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.horb-zu-sexy-hotpants-verbot-an-schule-page1.1975710a-f907-46f8-85da-9ab39da22d42.html

Es wundert mich sehr, dass eine Schule gegen den Trend des Feminismus läuft und mit der Kleiderordnung  hauptsächlich Mädchen / Frauen benachteiligt.  Müssen die jetzt schwitzen, weil Erwachsene Gutmenschen das Schlimmste befürchten? Natürlich wolle man nicht die Individualtität des Kindes unterdrücken, fraglich ist aber warum es dann getan wird? Nach Meinung der Schulleitung  geht es um folgendes:

"Wir wollen damit ein kleines Stück zu einem gesunden Schulklima beitragen, in dem sich alle wohlfühlen und in dem gesellschaftliche und soziale Werte gelebt und gefördert werden."

Seit wann fühlen sich Schülerinnen wohl, wenn sie in ihrer Individualtität beschnitten werden? Was ist an Hotpants unsozial? Es ist aus dem Artikel nicht ersichlich, ob es irgendwelche Vorfälle gab, die solche Vorschriften nötig gemacht haben.

Ich wüsste keinen Grund Kleidervorschriften zu entwicklen. Eventuell wieder ein Beispiel für "Hauptsache wir tun etwas, niemand kann uns nichts tun vorwerfen".  Wer aus, welchem Grund auch immer, Hotpants verbieten will, soll sich doch nochml fragen woher Jugendliche den Drang zur Körperpräsentation haben? Kann es sein, dass Jugendliche einfach nur das Nachahmen was sie in den Medien sehen? Stichwort: Heidi Klum und ihre Körperpräsentationsshow.

Ich denke besorgte Gutmenschen sollten sich einmal "Die Ballade vom Nachahmungstrieb" von Erich Kästner durchlesen und sich ihre Gedanken dazu machen. Wer nach der Lektüre immer noch Probleme mit Hotpants hat, sollte sich überlegen wie er das Problem der Erwachsenen lösen kann.

Ich jedenfalls finde, dass man hier küntlich ein Problem erschafft, welches keins ist. Frauen sollten sich anziehen wie sie möchten, sonst könnten wir ja gleich wieder die Emanzipation und Frauen an Schulen abschaffen.